Unser Paule
Unser Paule
Mautlos aber nicht Mutlos
Mautlos aber nicht Mutlos

2. Reisetag - Wir bleiben

08.06.2016

Wir bleiben auf dem Campingplatz, da die Sonne uns mächtig einheizt. Das ist vielleicht die Gelegenheit ein paar Wort zu dem Campingplatz zu sagen.

Der Platz liegt direkt am Millstätter See. Er ist nur durch die Bundesstraße 98 vom Seeufer getrennt. Dies fällt einem aber nicht auf, da man vom Platz durch einen Fußgängertunnel zu den Liegewiesen am Strand kommt. Von jedem Stellplatz auf dem gesamten Platz hat man einen wunderbaren Blick Richtung Südosten über den See. Vor allem auf den Nachbarort Dellach mit seinen Wohnblocks oder auch vereinzelte Hotelblocks über dem See.

Auf dem Platz selbst gibt es außer einem Kinderspielplatz keine Freizeitmöglichkeit für Camper. Was soll es aber auch bei einem Platz für Sportmöglichkeiten geben, der terrassenförmig an einem Hang angelegt ist? Es gibt etliche Dauercamper. Die sind vor allem auf der westlichen Seite des Platzes. Das ist links der den Hang hinaufführenden Straße. Ansonsten steht man mit dem Wohnwagen oder dem Wohnmobil auf den terrassierten Plätzen. Die Stellplätze sind in der vorderen Hälfte der jeweiligen Terrassenfläche, da der Fahrweg hinten auf der dem Hang zugewandten Seite freigehalten werden muss. Bei entsprechender Platzierung bemerkt man überhaupt nicht, ob jemand am Platz vorbei fährt oder nicht.

Auf jeder Terrasse ist ein großer Stromanschlusskasten. Die Umrüstung auf CEE-Steckdosen ist nicht erfolgt. Es genügt als ein einfacher Schuko-Stecker zum Stromanschluss. Da es nur einen Stromanschlusskasten gibt, braucht man entsprechend lange Stromkabel. Ich selbst führe immer drei Kabel à 25 m mit und hatte bislang noch keinerlei Probleme mit der Entfernung des Stromanschlusses. Wasser gibt es außer in den Sanitär-bereichen an der Einfahrt zur Terrasse. Es gibt dort nur einen Anschluss, so dass man keinen Schlauch bis zur eigenen Parzelle legen kann. Andere wollen ja auch an den Wasser-anschluss. Ist auch nicht so tragisch, da man den Wassertank im Wohnmobil oder auch im Wohnwagen füllen kann und dann das am Platz nötige Wasser von dort entnimmt.

Die Sanitärbereiche - vor allem in der textilfreien Zone - bedürfen unbedingt der Überholung, was die Modernisierung und den Hygienezustand anbelangt. Vier Duschkabinen befinden sich vor dem Sanitärgebäude und eine Dusche im Gebäude selbst. 5 oder 6 Waschbecken mit Warm- und Kaltwasser stehen im Gebäude zur Verfügung - nebst drei Urinalen und drei Toilettenkabinen. An der Längsseite des Sanitärgebäudes sind zwei Becken zum Geschirrspülen installiert. Dort steht noch ein blaulackierter Tisch einer Bierzeltgarnitur als Ablage für das gespülte oder nicht gespülte Geschirr. Alles in allem noch akzeptabel, aber für den Preis der pro Nacht verlangt wird, etwas bescheiden.

A pro pos Preis: Wir haben für die zwei Nächte alles in allem 59,00 Euro berappt. Darin sind enthalten der Stellplatz mit 7,20 € pro Nacht, zwei Personen mit 7,90 € pro Nacht, Strompauschale 2 € pro Tag, und dann die Ortstaxe mit 2,25 pro Person und Nacht. Wenn ich das preislich mit den Plätzen in Kroatien vergleiche, dann schneidet der Millstätter Platz im Preis-/Leistungsverhältnis schlecht ab.

Aber wie dem auch sei. Uns gefällt der Platz. Vielleicht hat das auch nostalgische Gründe, weil wir dort den ersten relativ unbeschwerten Urlaub nach dem Ende der Arbeitslosigkeit meiner Ehefrau verbrachten. So wundern uns zwar die Preise, aber wir akzeptieren sie halt indem wir dort fast jedesmal, wenn wir nach Kroatien fahren, Station machen.

Übrigens ist dieser Platz nicht im ADAC Campingführer und Rabatte soll es auf die ACSI-Card geben. Wieviel allerdings gewährt wird, ist mir nicht bekannt.

Jetzt hat es am Nachmittag schon wieder angefangen zu regnen und der Entschluss morgen weiterzufahren fällt uns daher leicht.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrich Schönbein