Unser Paule
Unser Paule
Mautlos aber nicht Mutlos
Mautlos aber nicht Mutlos

Bargau bis Ulm

Die Radpilgerstrecke für den ersten Pilgertag von Böbingen bis zum Ulmer Münster

Beschreibung des Radweges:

 

Vom Bahnhofausgang in Bargau durch die Unterführung auf die Klotzbachstraße. Diese entlang und nach rechts in den Beiswanger Weg einbiegen. Es geht leicht bergauf nach Beiswang. Durch den Ort und immer stetig bergan den Ortseingang von Bargau.

Von Bargau durch den Wald sehr steil hinauf zum Bargauer Kreuz. Von dort hinunter in die Kitzinger Ebene durch den Äußeren Kitzinghof, am Inneren Kitzinghof vorbei auf die Straße bis kurz vor Bartholomä, dann rechts in Richtung Böhmenkirch.

Durch die Heidhöfe, bald danach vereinigen sich der Fuß- und Radweg. Ab jetzt gemeinsam auf der L1221 auf Böhmenkirch zu, rechts der Straße die Patriziuskapelle. Von der Patriziuskapelle auf dem Fußweg neben der Straße an Kreuzwegstationen und dem Gedenkkreuz (Jakobusdarstellung auf der linken Bildstockseite) vorbei nach Böhmenkirch und im Ort zur B 499.

In Böhmenkirch auf der Kirchstraße weiter durch den Ort. Auf der L1221 bzw. dem links daneben verlaufenden Fahrweg nach ca. 2,5 km den nördlichen Ortsrand von Steinenkirch. An der Kreuzung nach links auf einen Fahrweg, nach 60 m rechts und an einer Holzrecyclingfirma vorbei wieder auf die Straße und nach links auf die Gussenstadter Straße. An der Einmündung in die L1164 in einer Spitzkurve nach rechts nach Waldhausen. Auf der Lindenstraße durch den Ort Richtung Schalkstetten. Im Ort Schalkstetten nach links in die Talstraße (K7313) und nach ein paar Kilometern auf der K7313 nach Bräunisheim. Durch den Ort durch und am Ende der Silcherstraße, das gleichzeitig das Ortsende ist, geht es links weg auf der Kreisstraße K7312, dann K3017, nach Sontbergen.

Sontbergen in südlicher Richtung verlassen und auf der Straße nach Zähringen bleiben. Am östlichen Ortsrand vor Zähringen nach links auf einen Fahrweg, der auch der Fußweg der Jakobspilger ist. Am Waldrand auf dem befestigten Fahrweg bleiben und um den bewaldeten Berg herum. Auf diesem befestigten Weg bleiben, der für ca. 1 km zusammen mit dem Fußpilgerweg verläuft und an der nächsten Waldspitze an der Kreuzung nach rechts durch den Wald. An der ersten Kreuzung den breiten Fahrweg nach links, in einer Linkskurve ins Tal hinab, um aber gleich wieder nach oben den breiten Waldweg weiterzufahren. An der zweiten Kreuzung nach links durch den Wald. Aus dem Wald kommend, sieht man vier Windräder vor sich. An diesen vorbei, trifft man wieder mit dem Fußpilgerweg zusammen. Nach wenigen 100 m Ettlenschieß. Durch den Ort auf der Scheibenstraße. Die evang. Kirche befindet sich an der Straße nach Lonsee, wenige Meter nach ihrer Abzweigung von der Scheibenstraße. Auf dieser Straße weiter nach Lonsee.

Beschreibung der Radstrecke, die ich nicht gefahren bin:

Auf der Hauptstraße durch Lonsee und am Ortsende die Bachstraße hinauf aus dem Lonetal auf die Höhe in Richtung Scharenstetten. Durch Luizhausen und auf der L1243 nach Scharenstetten. Weiter auf der Hauptstraße, der L1233 nach Temmenhausen. Im Ort nach links auf die Baierstraße und über die L1233 nach Tomerdingen. Im Ort nach rechts weiter auf der K7404 Richtung Bollingen. Durch den Ort und auf der Blautalstraße nach Mähringen (Marienkirche). Den Ort in südöstlicher Richtung über die Alte Straße verlassen und an der Mähringer Straße nach links. Nach der Vorbeifahrt an einem kleinen Waldstück linkerseits an die Kreuzung mit dem Berliner Ring. Links ist eine Schießanlage. Über den Berliner Ring und auf die Albert-Einstein-Allee. Die Straße macht eine Linkskurve und Weg zum Ulm-Kolleg, um den herrlichen Blick über Ulm zum Ulmer Münster zu genießen – der schwäbische „Monte do Gozo“. Dem Verlauf des Fußpilgerweges anhand der Wegzeichen des Jakobsweges Würzburg – Ulm den Berg hinab folgen bis zum Münsterplatz vor dem Ulmer Münster.

Jakobuskirche in Bargau.

 

Im Friedhof steht die an das Kreuz gelehnte mannshohe Muschel.

In der Jakobuskirche von Bargau kann man die Jakobusfigur (links), die von Sieger Köder gemalte Pilgergruppe (mitte) und den Stein aus der Hl. Pforte der Kathedrale von Santiago de Compostela bewundern.

 

 

 

 

 

 

Auf dem Weg zum Bargauer Kreuz gibt es eine Anzweigung ins Himmelreich.

     Jakobusdarstellung                     über die                         Jakobuspilger

       vor Böhmenkirch                 Schwäbische Alb               Kirche in Sontbergen

... und endlich das Ulmer Münster

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrich Schönbein